Dieter Grell spielt „Anilschen“


Lade Videoplayer...

Theaterstück zur Schlacht bei Minden in den Ortsteilen

Der Schauspieler Dieter Grell erzählt die Geschichte eines um 1750 geborenen Jungen

Zum 250. Jahrestag der Schlacht bei Minden legt die Minden Marketing GmbH mit Unterstützung der Volksbank Minden-Hille-Porta ein Theaterstück auf, das ab Mai nicht nur in den an der Schlacht beteiligten Mindener Ortschaften gespielt wird, sondern auch dort spielt. In dem Einpersonenstück „Anilschen oder Der Franzos aus Hahlen“ stellt Dieter Grell die überzeitlichen Kriegs- und Verlusterfahrungen eines Kindes dar. Dabei finden auch ganz spezifische Fakten der Schlacht Eingang in das Stück, die am 1. August 1759 stattfand. Der Schauspieler wertete dazu Quellen aus dem Kommunalarchiv aus und recherchierte in Überlieferungen aus den Ortschaften, die vor 250 Jahren von den Kämpfen betroffen waren.

Wir haben eine der vielen Aufführungen an einem der Orte gedreht, die auch Schauplatz der Handlung sind: in der Alten Kornbrennerei Hille. In der intimen Atmosphäre des kleinen rappelvollen Raumes, waren die Zuschauer ganz dicht dran am dramatischen Geschehen. Wegen des großen Zuspruches wird das Stück im Juli noch einmal an der selben Stelle wiederholt. Da die meisten noch folgenden Aufführungen bereits ausverkauft sind, ergibt sich hier noch einmal die Gelegenheit dieses historische Kammerspiel zu erleben.